Der 360-Consulting BLOG

 

Hier schreiben unsere Mitarbeiter über Themen aus der digitalen Welt,
neue Trends und Neuigkeiten aus dem Unternehmen.
Filtern Sie nach unseren Themen:
 

SSIS und Parteilisten

Ob es Datenmigration oder das Erstellen ist. Aktivitäten haben ihre eigenen komplizierte Schwierigkeiten.  Die meisten stoßen auf Probleme, wenn es um die Von- und An-Felder in der E-Mail geht.

Bei den Von- und An-Feldern handelt es sich nämlich nicht um das gewöhnliche Such-Feld (Lookup), sondern um ein Feld vom Typ „Parteiliste“.

Dieses Feld ist quasi ein mehrfaches Such-Feld, in dem mehrere Datensätze von verschiedenen Entitäten drinstehen können. Das ist eins von vielen speziellen Feldtypen, die man nicht für eigene Felder verwenden kann. Für mehr Informationen schauen Sie einfach in unseren Blog über “Microsoft Dynamics CRM’s spezielle Felder“.

Um diese Parteilisten-Felder zu befüllen gibt es mehrere Möglichkeiten abhängig vom Medium. Im folgendem werde ich eine Möglichkeit beschreiben diese Felder per Plug-Ins oder per SSIS (SQL-Server Integration Services) zu befüllen.

Parteilisten-Felder über Plug-Ins befüllen

Der übliche Weg eine EntityRefernence zu verwenden bringt uns hier leider nicht sehr weiter. Stattdessen verwenden wir die Entität „ActivityParty“, diese Entität lässt sich nicht direkt über die Oberfläche finden dennoch können wir diese hier benutzten.

blog2pic1,

Für uns sind nur die Felder „addressused“ und „partyid“ interessant. Abhängig davon ob wir nur die E-Mail-Adresse oder dir GUID haben benutzten wir diese beiden Felder.

Falls wir nur die E-Mail-Adresse haben können wir diese direkt als String in das „addressused“ Feld schreiben. Ansonsten wenn wir die GUID haben können wir diese als EntityReference in das Feld „partyid“ schreiben. Wenn wir nur die E-Mail-Adresse verwenden entsteht aber keine Verlinkung wie wenn die GUID verwendet wird.

Blog2pic2

Wenn wir jetzt aber mehrere Empfänger einer E-Mail haben, müssen wir eine EntityCollection verwenden. In einer EntityCollection können mehrere Entitäten-Datensätze abgespeichert werden. Dies machen wir uns zu nutzte und speichern unseren beiden Empfänger in einer EntityCollection und schreiben diese EntityCollection in das „to“ Feld.

Blog2pic3

Parteilisten-Felder über SSIS befüllen

Bei SSIS haben wir wie bei Plug-Ins zwei Möglichkeiten die Von- und An-Felder zu befüllen. Die einfachere Methode ist es einfach die E-Mail-Adressen als Text in diese Felder zu schreiben. Dies hat allerdings den Nachteil, dass wenn es die E-Mail-Adresse in einem Kontakt zum Beispiel gibt, dass dieser nicht aufgelöst werden kann und wir keine Verbindung zwischen dem Kontakt und dieser E-Mail bekommen. Stattdessen können wir dies auch mit der GUID machen indem wir diese in einem ganz bestimmten Format in das Feld schreiben. Für diese Format brauchen wir zuerst den logischen Namen der Entität zu der die GUID gehört. Als Beispiel „account“ für Firma oder „contact“ für Kontakt. Nach dem logischen Namen kommt dann die GUID, wenn wir mehrere Empfänger haben trennen wir diese mit einem Semikolon ; . Hier ist ein Beispiel:

From = „systemuser: 928e6383-f2a1-e811-947c-00155db2fc17

To = „account: 8c1e1824-21bb-e711-946b-00155db2fc17; contact: 1e64836d-1c66-e111-a28e-002215ecad5e

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.